Cover

Bilder dieser Ausgabe:

Bea Lauper und Roland Zemp

Ausgabe bestellen

Tags:

  • Wirkung
  • Suchthilfe
  • QuaTheDA
  • Qualität
  • Psychiatrie
  • Prävention
  • Gesundheitsförderung
  • Geschichte
  • Diagnostik
  • Zertifizierung

3|2015

Qualität

Qualität: mehr als die Summe ihrer Indikatoren

Andrea Abraham

Das heutige Qualitätsdenken hat seinen Ursprung in der Industrie. Konzepte, die dort grosse Erfolge brachten, lösen in Systemen, die es mit biopsychosozialen Phänomenen zu tun haben, ambivalente Haltungen aus. Dies zeigt sich am Beispiel der Qualitätsmessung, die klassischerweise auf Indikatoren basiert. Damit können einzelne Aspekte eines Phänomens erfasst werden, aber Qualität ist mehr als die Summe ihrer Indikatoren. Für die Verbindung quantitativer Messungen mit dem Praxisalltag braucht es in den Organisationen deshalb institutionalisierte narrative Prozesse.

  • Geschichte
  • Qualität
  • Industrie

15 Jahre QuaTheDA – wo stehen wir heute?

Regula Hälg

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat mit der Qualitätsnorm QuaTheDA eine Grundlage für eine permanente Qualitätsentwicklung in der Suchthilfe, Prävention und Gesundheitsförderung geschaffen und einen Beitrag zur Professionalisierung geleistet. QuaTheDA ist heute breit implementiert. Das BAG verfügt jedoch über keine rechtliche Grundlage zur Durchsetzung von Qualitätsansprüchen in der Suchthilfe und sieht seine Rolle insbesondere als Impulsgeber für kontinuierliche Verbesserungsprozesse.

Artikel lesen

  • Schweiz
  • QuaTheDA
  • Qualität
  • Suchthilfe

QuaTheDA aus Sicht der Suchthilfeinstitutionen

Gespräch mit Walter Steiner und Felix Jeanmaire

QuaTheDA ist in der Suchthilfe breit verankert. Aus der Perspektive von zwei langjährig in der Suchthilfe tätigen Qualitätsleitenden hat die Qualitätsnorm des BAG wichtige Impulse für die Strukturierung der Prozesse und des Angebotes sowie für die Weiterentwicklung der Organisation gebracht. QuaTheDA zwingt dazu, sich immer wieder die entscheidenden Fragen zur Qualität in der Betreuung von suchtbetroffenen Menschen zu stellen.

  • Suchthilfe
  • QuaTheDA
  • Qualität
  • Entwicklung

Der Blick von aussen – Zertifizierer im Gespräch

Gespräch mit Bernhard Eichenberger und Didier Kalbfuss

Mit einer QuaTheDA-Zertifizierung wird bezeugt, dass die Qualitätsanforderungen des QuaTheDA-Referenzsystems erfüllt sind. Die Zertifizierung erfolgt im Rahmen eines Audits durch die dazu akkreditierten Zertifi zierungsstellen. Zwei langjährige Auditoren berichten über ihre Erfahrungen. Sie sehen QuaTheDA als geeignetes Instrument zum Führen einer Suchthilfeinstitution, das die Leitung auch im Umgang mit zukünftigen Entwicklungen unterstützen kann.

  • Suchthilfe
  • QuaTheDA
  • Qualität
  • Markt
  • Management
  • Entwicklung

Qualität in Gesundheitsförderung und Prävention

Günter Ackermann, Hubert Studer

Die zunehmende Professionalisierung der Gesundheitsförderung und Prävention hat zu neuen Herausforderungen für die Qualitätsentwicklung geführt. Im Zentrum stehen die Systematisierung der Qualitätsarbeit in Projekten, Programmen und Organisationen sowie die Harmonisierung der Qualitätsansprüche in diesem Feld.

  • Gesundheitsförderung
  • Wirkung
  • Qualität
  • Entwicklung
  • Prävention

Psychiatrie: Nutzen der nationalen Qualitätsmessungen für die Praxis

Johanna Friedli, Regula Ruflin, Thomas Meier

Seit Mitte 2012 misst der Nationale Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) die Qualität in der Psychiatrie. Aus den national vergleichbaren Ergebnissen können die Kliniken heute konkrete Massnahmen zur Qualitätsverbesserung ableiten. Klinikintern liegt der Benefi t vor allem bei der Prozessqualität: die Messergebnisse fl iessen in den Klinikalltag ein und werden aktiv genutzt.

  • Gesetz
  • Stationäre Therapie
  • Psychiatrie
  • Qualität
  • Entwicklung

Wie Risiko- und Fehlermanagement die Sicherheit erhöhen

Susanne Wyss

Sicherheit ist eine wichtige Eigenschaft für Organisationen, die mit Menschen zu tun haben. Im Artikel werden verschiedene Punkte aus dem Risiko- und Fehlermanagement erläutert, welche einen Einfl uss auf die Sicherheit haben. Die strukturierte Vorgehensweise beim Risikomanagement und kulturelle Aspekte des Fehlermanagements sind dabei wichtige Schwerpunkte.

  • Entwicklung
  • Sicherheit
  • Risiko
  • Qualität

Standortbestimmung als Chance: Vorgehensweise und Erfahrungen

Andreas Balthasar, Manuela Oetterli, Eveline Winnewisser

Im Hinblick auf mögliche Sparvorgaben hat die Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich mit externer Unterstützung eine Standortbestimmung durchgeführt. Ausgehend vom Wirkungsmodell der Stelle wurden deren Leistungen und Wirkungen aus Innen- und Aussensicht erfasst. Zudem wurden Empfehlungen zur Optimierung der Aktivitäten und der strategischen Ausrichtung formuliert.

  • Effizienz
  • Wirkung
  • Qualität

Qualitätssicherung in der psychosozialen Diagnostik und Suchtbehandlung

Rolf Glemser, Silke B. Gahleitner

Die Sicherung der Qualität in der Diagnostik und Behandlung gewinnt vor dem Hintergrund der Professionalisierung der Suchthilfe eine zunehmende Bedeutung. Den Qualitätsanforderungen muss durch ein interdisziplinäres und multidimensionales Vorgehen begegnet werden, das den gesamten Hilfeprozess begleitet und kategoriale wie auch rekonstruktive Ansätze berücksichtigt. Psychosoziale Diagnostik hat im Hilfeprozess zudem unterschiedliche Funktionen und mündet über eine erste Orientierungsdiagnostik über die Gestaltungsdiagnostik in eine Evaluationsdiagnostik ein, die letztlich ermöglicht, den Diagnose- wie auch Hilfeprozess qualitativ abzusichern.

  • Psychosoziale Diagnostik
  • Evaluation
  • Qualität

     Fazit. ForschungsSpiegel von Sucht Schweiz

  • Forschung

Was kann die Prävention für die vulnerable Gruppe der Kinder aus suchtbelasteten Familien tun?

Silvia Steiner

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind eine wichtige Zielgruppe für die Suchtprävention, da sie ein drei bis vierfach erhöhtes Risiko haben, später selber eine Suchterkrankung oder eine andere psychische Störung zu entwickeln. Eine Überblicksarbeit untersucht die Wirksamkeit von Programmen zur Förderung und Unterstützung dieser Kinder und Jugendlichen.

  • Sucht
  • Psychische Störung
  • Prävention
  • Kindheit
  • Jugend
  • Familie
  • Wirkung
  • Forschung

Zurück